Die grünen Oasen von Delitzsch

Stadtpark

Nördlich von der Altstadt beginnt der weitläufige Stadtpark. 1884 als kommunale Parkanlage in der Nähe eines Birkenwäldchens angelegt, erfolgte 1934 die Parkerweiterung. Heute ist die städtische Gartenanlage mit den sich sanft schlängelnden Wegen Oase der Ruhe und Erholung.

Einen Blickfang besonderer Art bietet die Skulpturengruppe "Genesung" inmitten eines Wasserbeckens vor einer Kulisse aus Trauerweiden. Der Park geht über die Auenlandschaft des Flusses Lober mit Brücken, Spielplätzen und Spazierwegen, die zum Tiergarten führen.

Rosengarten

Im Sommer und noch bis in den Spätherbst hinein blühen im Delitzscher Rosarium unzählige Rosen. Die schöne Gartenanlage südlich der Altstadt bestand schon 1933/34 neben dem alten Moorbad und wurde dann in den 1980er Jahren neu gestaltet.

Barockgarten

Schon 1692 ließ die Herzoginwitwe Christiane von Sachsen-Merseburg diesen wunderschönen Lustgarten neben dem Barockschloss anlegen. Ein strahlenförmiges Wegenetz, das beeindruckende Rondell mit dem Broderieparterre und die geplanten Sichtachsen beeindrucken heute noch jeden Besucher. Der Barockgarten ist täglich geöffnet und lädt zum Flanieren und Entspannen ein.

Zwingergärten

Einen besonderen Höhepunkt beim Altstadtrundgang bilden die sogenannten Zwingergärten. Sie entstanden im 14. Jahrhundert, als die Stadt Delitzsch durch eine neu errichtete Wehranlage geschützt wurde. Diese bestand – von den Angreifern aus gesehen – aus einem hohen Wall, einem Wassergraben, dem Zwingerbereich und der Stadtmauer.

Die Zwingergärten wurden später locker mit Obstbäumen bepflanzt. Seit etwa 1970 verdeckten mehr und mehr Bauwerke und aufwachsende Pflanzen die terrassenartig angelegten Gärten, die Fundamente der alten Wehrtürme und die Stadtmauer. Mit ihrer Aktion „Zwingergärten“ ans Licht versucht die Stadtverwaltung, diese Entwicklung rückgängig zu machen und den Bürgern und Besuchern von Delitzsch den Blick auf diese architektonische Besonderheit zu ermöglichen.

1750 Kleingärten

So viele kleine grüne Oasen gibt es in Delitzsch. Unweit von Leipzig, wo im 19. Jahrhundert der erste Schreberverein entstand, bestehen in Delitzsch seit vielen Jahrzehnten 24 Kleingartenanlagen, die den Bürgern als Erholungsorte und zur Selbstversorgung dienen. Aber auch für Besucher sind diese Anlagen in den meisten Fällen zugänglich. Nicht selten kommt man dort mit den Gärtnern ins Gespräch und kann sich wertvolle Tipps geben lassen oder erhält vielleicht auch mal eine Kostprobe von frischem Obst und Gemüse.

Die erste Anlage "Sparte Wasserturm" wurde am 9. Februar 1919 gegründet.

Die mehrfach regional ausgezeichnete Anlage "Delitzsch Ost" nahm 2014 am 23. Bundeswettbewerb " Gärten im Städtebau" teil und gewann einen Silberpreis. Besonders lobte die Jury die Anlage des Naturlehrpfads, mit dem vor allem Kinder der nahe gelegenen Kita und Grundschule für das Thema Gärtnern begeistert werden sollen.

Tiergarten Delitzsch

Seit über 40 Jahren können im  Tiergarten Delitzsch viele verschiedene Tierarten beobachtet werden. Heute zählen wir etwa 350 Tiere in mehr als 70 verschiedenen Arten von A wie AFFE bis Z wie Zebra. Eine Spezialisierung hat es bis heute nicht gegeben und das macht wohl gerade den Reiz aus. Auf dem Rundgang durch die Anlage gibt es für Besucher aller Altersklassen jede Menge Interessantes und Wissenswertes zu entdecken. Besonders für Kinder ist ein Besuch im Tiergarten Delitzsch ein unvergessliches Erlebnis.

Zahlreiche Möglichkeiten, mit den Tieren in direkten Kontakt zu kommen − wie das große Streichelgehege, ein Streichelteich mit Fischen, ein Meerschweinchendorf und die begehbare Voliere − bieten den jüngsten Besuchern spannende Eindrücke aus der Tierwelt. Für Abwechslung und Unterhaltung sorgen die vielen, über den gesamten Garten verteilten Spielstationen. Schlendern Sie doch einfach mal von den Kängurus zu den Bären bis zu den Kamelen und beenden Sie den kleinen Ausflug in unserer Cafeteria bei hausgebackenem Kuchen oder einem herzhaften Imbiss.

 Tag der offenen Gartentür

Seit 2011 öffnen Privatbesitzer einmal im Jahr ihre Gärten und begrünten Innenhöfe. Mitte Juni findet der "Tag der offenen Gartentür in Delitzsch und Umgebung" statt, der in jedem Jahr mehr und mehr Besucher begeistert.

Ganz verschiedene Typen von Gärten sind an diesem Tag geöffnet. Zahllose Anregungen finden dann die Garteninteressierten beim Schauen oder bei angenehmen Gesprächen mit den Gartenbesitzern.

Allee im Barockgarten am Schloss Delitzsch
© Peter Franke, Leipzig
Moorbad am Rosengarten
© Peter Franke, Leipzig
Taufe der Kordes-Rose "Herzogin Christiana"
© N. Fuchs/Stadt Delitzsch
Die KGA Delitzsch Ost gewinnt Silber beim 23. Bundeswettbewerb "Gärten im Städtebau" 2014
© N. Fuchs/Stadt Delitzsch
Aras im Tiergarten
© C. Maurer/Stadt Delitzsch
 
Drucken | zum Seitenanfang © 2007-2013 i-fabrik