Kirchen und Friedhöfe

Stadtkirche St. Peter und Paul

© Peter Franke, Leipzig

Die mittelalterliche, dreischiffige Backsteinkirche prägt mit ihren beiden Turmspitzen das Delitzscher Stadtbild. Sie wurde 1494 nach fast 100-jähriger Bauzeit fertig gestellt. Besonders hervorzuheben ist der gotische Hauptaltar, dessen Ölgemälde Restauratoren erst vor einigen Jahren wieder völlig freigelegen konnten.
Außerdem lohnt es sich, einen Blick auf die Wandmalereien im Inneren, die aus dem Jahr 1410 stammende Ölberggruppe an östlichen Außenseite des Chores sowie Adam und Eva über der Turmuhr zu werfen. Noch heute reicht Eva täglich dem Adam beim Glockenschlag Punkt 12 Uhr den Apfel.

Pfarrer Stephan Pecusa
Evangelische Kirche,
Schloßstraße 6,
04509 Delitzsch
Telefon: 034202 53179
Telefax: 034202 53198
 Stephan Pecusa
 Karte

 Homepage

Hospitalkirche St. Georg

© Peter Franke, Leipzig

Gegenüber vom Halleschen Turm befindet sich die 1516 errichtete Hospitalkirche. Sie gehörte zum Hospital, das schon 1391/92 vor der Stadt erbaut worden war. Heute gehört sie zum Komplex eines modernen Seniorenheims der Stiftung »St. Georg-Hospital«.

 Homepage der Stiftung

Katholische Pfarrkirche St. Marien

© Stadt Delitzsch

Johannes Reuter entwarf die katholische Pfarrkirche St. Marien, die 1936 in nur wenigen Monaten nach seinen Plänen entstand. Ein aus dem 19. Jahrhundert stammender Vorgängerbau war zu klein geworden, nachdem viele katholische Glaubensanhänger im neu entstandenen Industriegebiet um Bitterfeld Arbeit gefunden und im Kreis Delitzsch Wohnraum gefunden hatten.

Pfarrer Michael Poschlod
Katholische Pfarrkirche St. Marien,
Lindenstraße 4,
04509 Delitzsch
Telefon: 034202 52159
 Karte

 Gottesdienstzeiten
 Homepage

Marienkirche

© Stadt Delitzsch

Ab etwa 1525 begannen die Bauarbeiten an diesem Gotteshaus. Jahrelanger Leerstand und später die Nutzung als Strohlager ließen ein ungutes Schicksal erwarten. Erst die Stiftung von Christian Schulze, dessen Stifterportal noch heute den Eingang der Kirche schmückt, ermöglichte die Fertigstellung dieser evangelischen Kirche im 18. Jahrhundert.
Ihr Beiname »Gottesackerkirche« verweist auf die Nutzung der Umgebung als städtischer Friedhof von etwa 1400 bis 1878.

Israelitischer Friedhof

© Stadt Delitzsch

Innerhalb der Preußischen Provinz Sachsen gehörten die Juden aus den Bereichen Delitzsch, Bitterfeld, Brehna und Eilenburg seit Februar 1861 zu einer neu gegründeten Synagogengemeinde.
In der »Reichkristallnacht« im November 1938 wurden der Friedhof geschändet und die darauf befindliche Andachtshalle zerstört. Seit 1992 werden jährliche Instandsetzungsmaßnahmen auf dem Friedhof durchgeführt. Zu finden ist er im Rosental.

Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde (Baptisten)

© Stadt Delitzsch

Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Delitzsch
Mauergasse 19a, 04509 Delitzsch
Telefon: 034202 56453
 Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Delitzsch
 Karte

 Homepage

Neuapostolische Kirche

© Stadt Delitzsch


Neuapostolische Kirche
Securiusstraße 21a, 04509 Delitzsch
Telefon: 034202 55866
 Karte

 Homepage

 
Drucken | zum Seitenanfang © 2007-2013 i-fabrik