„Die Angst setzt Grenzen“ - Vortrag thematisiert Mauer als Symbol für die deutsche Teilung

vom 28.08.2017

Begleitend zur derzeitigen Sonderausstellung im Museum Barockschloss Delitzsch „Neue Heimat Delitzsch – Umsiedlung und Vertreibung“ beleuchtet Dr. Eva-Maria Zehrer von der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung am 13. September um 19 Uhr im Barocksaal einige persönliche Schicksale und den Alltag an der innerdeutschen Grenze zwischen 1949 und 1989.
Zudem informiert der Vortrag über die staatlich angeordneten Säube-rungsaktionen und den Ausbau der Grenzsicherungsanlagen in der DDR.

Im Jahre 1952 wurden im Rahmen der „Aktion Grenze“ allein 400 Menschen nur aus dem Kreis Salzwedel in den Kreis Delitzsch zwangsausgesiedelt.

Anmeldung im Museum unter 034202 67-208.

 

Archiv:  

 
Drucken | zum Seitenanfang © 2007-2013 i-fabrik