Interessenbekundungsverfahren für die Betreibung eines Horts

vom 29.06.2017

In der Großen Kreisstadt Delitzsch (ca. 25.000 Einwohner) entsteht zum 1. August 2019 (Schuljahresbeginn 2019/2020) ein betriebsbereiter Hort insbesondere für die Schülerinnen und Schüler der Grundschule am Rosenweg. Gesetzliche Grundlagen sind § 22 des Sozialgesetzbuch - Achtes Buch - Kinder- und Jugendhilfe (SGB VIII) sowie das Sächsische Gesetz zur Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen (SächsKitaG)

Standort:
Straße der Freundschaft 2, 04509 Delitzsch
Betreuungsalter:
Grundschulkinder ab Schuleintritt bis zu Vollendung der vierten Klasse (§ 1 Abs. 4 SächsKitaG)
Geplante Platzzahl:
300 Hortkinder (vorbehaltlich der Betriebserlaubnis nach § 45 SGB VIII)
Nutzungsaufnahme:
1. August 2019


Mit der Nutzungsaufnahme des Hortes werden die bis dahin bestehenden Hortkapazitäten in den Kindertageseinrichtungen „Sonnenland“, „Bummi“, „Regenbogen“, „Kreativhort“ und „Zauberhaus“ entfallen. Hinweis: Ggf. hat der künftige Träger (Teil-) Betriebsübergänge aus dem Hortbereich der vorgenannten Einrichtungen aufzunehmen.

Es handelt sich um eine Horteinrichtung, die ab dem Schuljahr 2019/2020 in den Kita-Bedarfsplan aufgenommen und deren Finanzierung auf der Grundlage des SächsKitaG erfolgen wird.

Die Entscheidungsfindung erfolgt auf der Grundlage der konzeptionellen Vorstellungen, der betriebswirtschaftlichen Aspekte sowie der Angebotsvielfalt und Trägerpluralität in der Stadt.

Interessenten reichen mit den Bewerbungsunterlagen eine ausführliche Trägerkonzeption ein. Der Hort ist als außerschulisches Angebot für die Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern mit und ohne Behinderungen im Grundschulalter zu konzipieren. Die Bestimmungen der Sächsischen Kita-Integrationsverordnung und des Sächsischen Bildungsplanes sowie aktuelle Ergebnisse der Entwicklungspsychologie, der Heilpädagogik sowie Bildungs- und Familienforschung sind zu beachten.

Da vom Träger der Einrichtung eine jährliche Eigenbeteiligung erwartet wird, sollen Vorschläge zur Realisierung dieser Vorgabe unterbreitet werden. Bereits während der Bauphase soll der zukünftige Betreiber angemessen einbezogen werden.

Benötigte Unterlagen
Mit der Interessenbekundung des Trägers sind folgende Unterlagen einzureichen:
1. Antrag
2. Trägerkonzept und Vorstellungen zum perspektivischen Einrichtungskonzept unter folgenden Schwerpunkten:
a. Motivation für Bewerbung
b. Aussagen zur Erziehungspartnerschaft und deren geplanten methodischen Umsetzung einschließlich Zusammenarbeit mit der Grundschule
c. fachlicher Schwerpunkt des Hortes
d. Aussagen zur Förderung von Kindern mit Eingliederungshilfe
e. Aussagen zum angewandten Qualitätsmanagement-Verfahren
f. Aussagen zu angewandten Dokumentationsverfahren
g. Aussagen zu Teambildungs- und Teamentwicklungsmaßnahmen speziell während der Startphase unter Einbeziehung der Familien
h. Stärken der Trägerschaft/ Synergien für Innovationen, Fachberatung und Flexibilität
i. Aussagen zu möglichen Kooperationspartnern und sozialräumlichen/ stadtteilbezogenen Vernetzungen
j. Aussagen über geplante Öffnungs- bzw. Schließzeiten
3. Umsetzung des Raumkonzept/ zur Raumausgestaltung
4. Personalkonzept
a. Aussagen zur Personalgewinnung und -bindung
b. Arbeits- und Vertragsbedingungen für pädagogisches Personal inkl. Zusatzversorgung für die pädagogischen Mitarbeiter/innen
c. Aussagen zur Tarifbindung
5. Nachweis der Eignung für die Betreibung des Hortes und der entstehenden Synergien durch die Betreibung
a. Leistungsübersicht des Antragsstellers
b. Referenzen
c. Einbindung des Interessenten in die regionale Trägerstruktur
6. geeigneter Nachweis der Wirtschaftlichkeit der Trägerschaft
a. finanzielles Konzept zur Finanzierung der Betreibung des Hortes
b. Aussagen zu Eigenmittelanteilen lt. § 17 SächsKitaG
7. Darstellung der erforderlichen Vorarbeiten für die Betriebsaufnahme mit Zeit- und Ressourcenplanung
8. Aussagen zur Rechtsnatur des Antragsstellers
a. Satzung des Vereins bzw. Gesellschaftervertrag
b. Eintrag ins Vereinsregister bzw. Handelsregister
c. Nachweis über die Anerkennung als freier Träger der Jugendhilfe

Interessenten werden gebeten, bis zum 31. August 2017, 12:00 Uhr (Bewerbungsschluss) ihre Interessenbekundung schriftlich mit den geforderten Unterlagen bei

Großen Kreisstadt Delitzsch
z. Hd. Frau Cathrin Epperlein,
Vorsitzende des Schul-, Kultur- und Sozialausschusses
Markt 3
04509 Delitzsch

in einem verschlossenen Umschlag mit dem Vermerk „Interessenbekundung Hort“ einzureichen.
Dem Stadtrat obliegt die abschließende Auswahl des künftigen Trägers. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die Stadt Delitzsch um die Trägerschaft bewerben wird.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich bei diesem Interessenbekundungsverfahren um kein Vergabeverfahren nach VOL oder VOF handelt.

Die Stadt Delitzsch behält sich vor, bei fehlender Eignung der eingegangenen Interessenbekundungen das Verfahren abzubrechen.

Für Nachfragen steht Herr Oliver Genzel, Amtsleiter des Schulverwaltungs-, Sozial- und Kulturamtes, Telefon: (034 202) 67 202 bzw. oliver.genzel@delitzsch.de zur Verfügung.


Dr. Manfred Wilde
Oberbürgermeister

 

Archiv:  

 
Drucken | zum Seitenanfang © 2007-2013 i-fabrik