Energiegenossenschaft schon im Sommer? Erste Info-Veranstaltung stellt 90.000 Euro in Aussicht

vom 05.04.2017

Über 90.000 Euro könnten als Einlage für eine noch zu gründende Delitzscher Energiegenossenschaft dienen. Interessenbekundungen in dieser Höhe gingen im Anschluss an die erste Informationsveranstaltung zu diesem Thema in der vergangenen Woche bei der Stadtwerke Delitzsch GmbH (SWD) ein.
SWD-Geschäftsführer Robert Greb und Oberbürgermeister Dr. Manfred Wilde hatten im Bürgerhaus die Idee und die Grobplanung für die Genossenschaft vorgestellt. Etwa 80 Personen waren ihrer Einladung zur öffentlichen Veranstaltung gefolgt.

Die Energiegenossenschaft könnte im Sommer 2017 gegründet werden. Voraussetzung ist, die Einlage in Höhe von 150.000 Euro zu organisieren. Privatpersonen können Anteile im Wert von je 250 Euro erwerben, juristische Personen Anteile im Wert von je 1.000 Euro. Die angestrebte Verzinsung der Anteilseinlage beträgt zwei Prozent.

Für Delitzsch wäre die Genossenschaftsneugründung quasi Ehrensache. In der Stadt war 1808 Hermann Schulze zur Welt gekommen, der später als Hermann Schulze-Delitzsch zeitgleich mit Friedrich Wilhelm Raiffeisen in Deutschland die ersten Genossenschaften gründete. 2016 hatte die UNESCO die „Genossenschaftsidee“ in die „Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit“ aufgenommen.

Interessenten finden  hier die Interessenbekundung und die Kurz-Präsentation aus der Informationsveranstaltung zum Download.

 

Archiv:  

 
Drucken | zum Seitenanfang © 2007-2013 i-fabrik