Gespräch mit Vertretern der Kaffeekooperative aus Kafa

vom 28.11.2016

Am heutigen Montag besuchte Oberbürgermeister Dr. Manfred Wilde mit einer Delegation unter Leitung des Auswärtigen Amtes im UNESCO-Tagungszentrum in Addis Abeba den Stand der Kaffeekooperative aus Kafa (Kaffa). Kafa liegt im Süden von Äthiopien und gilt als die Ursprungsregion des Kaffees.

Die im März 2004 gegründete Kaffeekooperative Kafa Forest Coffee Farmers Cooperative Union (KFCFCU) vertritt 26 Kooperativen mit rund 4.200 Kleinbauern. Im Zuge des PPP-Projekts wird die Farmers Union bei der Aufbereitung und Vermarktung des Wildkaffees unterstützt und beraten. Die KFCFCU ist ein positives Beispiel für genossenschaftliches Wirken in Entwicklungsländern.

Die Kaffeeproduzenten werden von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) finanziell und mit Behördenkontakten unterstützt.

Mehr zum Projekt unter  www.kaffaland.de

 

Archiv:  

 
Drucken | zum Seitenanfang © 2007-2013 i-fabrik