Delitzsch gewinnt Deutschen Nachhaltigkeitspreis

vom 28.11.2016

Die Stadt Delitzsch wurde am 25. November 2016 in Düsseldorf mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie „Städte mittlerer Größe“ ausgezeichnet.

Bereits in der Nominierung der nordsächsischen Stadt hatte man die Bemühungen um Integration, Beteiligung, Verkehrsminderung und Energieeffizienz gewürdigt: „Die sächsische Stadt Delitzsch (rund 25.200 Einwohner) ist ein Leuchtturm für eine kommunikative Nachhaltigkeitspolitik. Den Herausforderungen des Strukturwandels begegnet die Stadt mit einem klaren Bekenntnis zur Energieeffizienz und setzt dabei starke Akzente in den Bereichen Beteiligung und Integration.“

Oberbürgermeister Dr. Manfred Wilde zeigt sich dankbar über die Auszeichnung „Wir werten die zweite Nominierung und Auszeichnung als Anerkennung der gemeinsamen Bemühungen von Stadt, Stadtrat und Bürgerschaft, die mit dem Nachhaltigkeit verbundenen Fragestellungen aktiv angegangen zu haben.
Dabei war es allen Beteiligten wichtig, neben der Energieeffizienz auch die Nachhaltigkeit im sozialen, wirtschaftlichen und klimapolitischen Zusammenhang zu betrachten.
Insofern schließt sich für uns der Kreis vom European Energy Award in Gold über den Mittelstandspreis, den CSR-Preis und dem Wettbewerb Energieeffiziente Stadt bis heute.“

Deutscher Nachhaltigkeitspreis:
Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ist die nationale Auszeichnung für Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit in Wirtschaft, Kommunen und Forschung. Mit fünf Wettbewerben (darunter der Next Economy Award für „grüne Gründer“), über 800 Bewerbern und 2.000 Gästen zu den Veranstaltungen ist der Preis der größte seiner Art in Europa. Die Auszeichnung wird seit 2008 jährlich vergeben von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen.

 

Archiv:  

Foto: Matthias Wittschlieben
 
Drucken | zum Seitenanfang © 2007-2013 i-fabrik