Stadt wird Teilflächen am Werbeliner See verkaufen

vom 03.02.2016

In der Sitzung am vergangenen Donnerstagabend haben die Delitzscher Stadträte dem Verkauf von Teilflächen am Werbeliner See zugestimmt.

88 Hektar sollen nach dem Vorschlag der Verwaltung an eine noch zu gründende Projektgesellschaft veräußert werden. Für diese hatte der Leipziger Rechtsanwalt Ronald Lange auf eine Ausschreibung der Stadt Delitzsch hin ein Angebot über 860.000 Euro abgegeben.

 Hier (PDF 2,9 MB) können Sie sich die pdf mit den Flächen herunterladen.

Ziel der Projektgesellschaft ist die Entwicklung eines Reitsportzentrums mit Reithalle, Ställen, Turnierplatz und einem Campingplatz für Turnierteilnehmer in Seenähe.
Derzeit werden die Vorbereitungen zum Verkauf getroffen, der noch im Winter vonstattengehen wird. Danach wird der Käufer die Aufstellung eines Bebauungsplanes veranlassen, das Gelände erschließen und schließlich bebauen.

Hintergrund Werbeliner See

Der Werbeliner See ist ein aus der Neuen Luppe gefluteter Tagebaurestsee. Hier befand sich seit 1976 und bis 1993 der Tagebau Delitzsch-Südwest.
Die Stadt Delitzsch hatte von der die Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH (LMBV) vor wenigen Jahren 149 Hektar Land nahe des Werbeliner Sees gekauft, um Investoren Chancen zur touristischen Entwicklung der Flächen zu ermöglichen.



 

Archiv:  

© C. Maurer/Stadt Delitzsch
 
Drucken | zum Seitenanfang © 2007-2013 i-fabrik