Hinweis zum Streuen und zur Streumittelbeseitigung

vom 14.01.2016

Für das Wochenende haben die Wetterdienste Glatteis angekündigt. Doch wie und was darf und muss gestreut werden?

Wichtig ist, dass der Bürger vereiste Flächen nur mit Sand oder Splitt abstumpft. Früher gern verwendete Mittel, wie Asche oder Kohlengrus, dürfen niemals verwendet werden.
Auch Streusalz und andere chemische Verbindungen sind verboten. Ausnahmen sind dabei besonders gefährdete Stellen, wie Rampen oder Treppen, bzw. wenn Blitzeis eintritt, dem nicht anders Herr zu werden ist. Dann ist auch das Salzen erlaubt.

Sobald das Eis abgeschmolzen ist, muss der Verursacher Sand und Splitt entfernen und hat den Kehricht in der eigenen Mülltonne zu entsorgen.

Handelt ein Bürger widerrechtlich zu den genannten Vorschriften, droht ihm ein Bußgeld bis zu 500 Euro.

 

Archiv:  

 
Drucken | zum Seitenanfang © 2007-2013 i-fabrik