Großer Preis des Mittelstandes 2015 - Die Stadt Delitzsch ist als Kommune des Jahres 2015 ausgezeichnet worden

vom 08.09.2015

Einfach nah dran am Mittelstand - Stadt Delitzsch

(r.s.) Nominiert durch das Deutsche Gründerforum wurde die Stadt Delitzsch im Landkreis Nordsachsen von der Oskar-Patzelt-Stiftung als „Kommune des Jahres 2015" mit dem Sonderpreis als herausragender Kümmerer um den lokalen Mittelstand ausgezeichnet.

Die Stadt Delitzsch konnte sich mit ihrem Wirtschaftsförderungs- und Regionalentwicklungskonzept „Nah dran am mittelständischen Unternehmen" in der Region Sachsen, Sachsen-Anhalt, Berlin/Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern durchsetzen Für 2015 wurden bundesweit insgesamt 98 Kommunen nominiert.

Die Stadt Delitzsch überzeugt als Zukunftsstadt. Delitzsch ist bereits deutschlandweit für Nachhaltigkeit und für Corporate Social Responsibility ausgezeichnet worden. In dieser Kommune werden konsequent lokale wirtschaftliche Kreisläufe unterstützt. Die Stadt hat das Leitbild, ein zentraler Dienstleister für Unternehmen zu sein. Man will „nah dran" sein am Unternehmen und dessen Bedürfnisse zielorientiert bearbeiten. Einige Initiativen sind beispielsweise, gemeinsam mit regionalen Partnern vorangebracht worden, so können beispielswiese ausscheidende Soldaten als ausgebildete Fachkräfte dem Mittelstand der Region zur Verfügung gestellt werden. In Delitzsch gelingt es gemeinsam mit dem Unternehmer ein Ansiedlungs- und Erweiterungsvorhaben vom ersten Gespräch bis zum Produktionsbeginn in einem halben Jahr umzusetzen. Der Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Delitzsch kümmert sich persönlich um die Anliegen des Mittelstandes. Die Stabsstelle Wirtschaftsförderung ist 24 Stunden am Tag für den Unternehmer erreichbar. Alle Initiativen aus Delitzsch dienen dem Ziel, zufriedene Unternehmer am Standort zu haben. Die Wirtschaftsförderung fördert eine Willkommenskultur - wenn ein Unternehmer für neue Mitarbeiter und deren Familien Wohnraum und Betreuungsplätze benötigt, werden die Familien unterstützt. Hinzu kommt eine innovative Netzwerkarbeit der Kommune. Mit proaktiver Bestandspflege und mindestens 150 Unternehmensbesuchen pro Jahr kann zeitnah auf alle Bedarfe eines mittelständischen Unternehmens reagiert werden.

Delitzsch hat auch diesbezüglich einen Ruf zu verteidigen. Hier steht die Wiege des deutschen Genossenschaftswesens. Die Genossenschaftsidee, basierend auf „Selbsthilfe-Selbstverantwortung-Selbstverwaltung" wird hier gepflegt.

Der Auftakt zu der Auszeichnungsgala der Oskar-Patzelt-Stiftung im Rahmen des 21. Wettbewerbs um den „Großen Preis des Mittelstandes 2015" für die Wettbewerbsregionen Berlin/Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt fand am 5. September im Dresdner Hotel Maritim statt. Unter den Ehrengästen war auch Martin Dulig, der stellvertretende Ministerpräsident des Freistaates Sachsen.

An 19 Unternehmen überreichten die Vorstände der Oskar-Patzelt-Stiftung, Dr. Helfried Schmidt und Petra Tröger, die Auszeichnung als „Finalist", 12 nahmen die begehrte „Preisträgerstatue" entgegen. Jeweils eine Kommune und eine Bank wurden als wirtschaftsfreundlichste Institutionen ihrer Region als Preisträger ausgezeichnet.


HINWEIS: Bildmaterial von der Gala in Dresden kann ab 7.9.2015, 16 Uhr unter  www.mittelstandspreis.com/servicebereich/foto-download/ kostenfrei abgerufen werden. Die Quelle/der Name des Fotografen ist unbedingt anzugeben.


Mitarbeiter


 

Archiv:  

© Ralph Giebel
© C. Maurer/Stadt Delitzsch
 
Drucken | zum Seitenanfang © 2007-2013 i-fabrik