Tipps für richtiges Verhalten bei Unwettern

vom 30.07.2015

Auch an Delitzsch sind die Unwetter in den vergangenen Wochen nicht schadlos vorbeigezogen. Im Vergleich zu anderen Kommunen ist die nordsächsische Stadt zwar recht glimpflich davongekommen, doch Sachschäden, wie umgestürzte Bäume und Hagelschäden an Gebäuden und Fahrzeugen, sind auch hier aufgelaufen.

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe gibt wertvolle Tipps, wie sich jeder Mensch im Fall eines schweren Unwetters schützen kann. Dazu gehört u. a. nicht nur Fenster und Türen, sondern auch Fensterläden und Rollläden zu schließen. Von nicht extra so geschützten Türen und Fenstern sollte man sich fernhalten.

Grundsätzlich ist es immer ratsam, ein netzunabhängiges Radio, Kerzen und Streichhölzer im Haus zu haben. Auch die wichtigsten Dokumente sollten stets griffbereit liegen.
Sollte man im Freien von Unwettern mit Sturm und Hagel überrascht werden, hocke man sich in eine Mulde. Und wenn jemand verletzt ist – nicht zögern, sondern die 112 anrufen!

Weitere Informationen gibt die Reihe „Richtiges Handeln im Notfall“, die seit dem Winter im Amtsblatt erscheint.

 

Archiv:  

 
Drucken | zum Seitenanfang © 2007-2013 i-fabrik