Delitzscher Kamingespräch am 25. März 2015: „Frei zu sein bedarf es wenig…?“ mit Klaus Hopf

vom 13.03.2015

Dass es wenig bedarf, um frei zu sein, meint Klaus Hopf nicht. Aber er ist der Meinung, dass sich die Mühe auf jeden Fall lohnt.
Klaus Hopf, ausgebildeter DDR-Jagdflieger und Mitbegründer des „Neuen Forum“ begehrte gegen das Unrechtssystem der SED auf.
Seine Opposition hatte Folgen: Man versuchte, ihn in seiner persönlichen und künstlerischen Entfaltung einzuschränken, wo immer es möglich war.

Die sächsische Landeszentrale für politische Bildung und das Museum Barockschloss Delitzsch laden am Mittwoch, dem 25. März 2015, um 18 Uhr, zum alljährlichen Delitzscher Kamingespräch diesmal mit Klaus Hopf in den Barocksaal des Schlosses.
Die Gäste können mit Klaus Hopf nicht nur ins Gespräch kommen, sondern auch eine Auswahl seiner Bilder ansehen, die er an diesem Abend im Schlossmuseum ausstellt.

Der Eintritt ist frei. Anmeldung und Information bei der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung, Frau Till, Tel. 0351 85318-17, gabriele.till@slpb.smk.sachsen.de


 

Archiv:  

 
Drucken | zum Seitenanfang © 2007-2013 i-fabrik