Mit Quartiersdialogen punkten - Delitzsch ist für den Deutschen CSR-Preis nominiert

vom 23.02.2015

Ein lockerer Nachbarschaftstreff verknüpft mit aufklärenden Gesprächen über Energieeffizienz und nachhaltige Stadtentwicklung – das ist der Delitzscher Quartiersdialog. Seit 2013 organisiert ihn das Energieeffizienz-Büro der Stadt quartalsweise in wechselnden Bereichen des nordsächsischen Mittelzentrums.
Für diese Idee wurde die Stadt Delitzsch nun in der Kategorie „Nachhaltige und zukunftsfähige Stadtentwicklung“ für den Deutschen CSR-Preis nominiert.

Hintergrund CSR-Preis:
Ausgezeichnet werden können Unternehmen und unternehmensähnliche Institutionen (z. B. Stiftungen), die auf dem deutschen Markt aktiv sind. Eine Ausnahme davon macht der „CSR-Award“, der an Einzelpersonen vergeben wird, die in führender Position eines Unternehmens oder einer unternehmensähnlichen Institution tätig sind.

Gesellschaftliche Verantwortung spiegelt sich in den Themenfeldern wirtschaftlicher Erfolg, Umweltvorsorge und sozialem Engagement wider, die den Preis-Kategorien zugrunde liegen.

Im Jahr 2015 werden Preisträger in folgenden Themenfeldern ausgezeichnet:
  • „CSR-Award“ – Auszeichnung einer Person für herausragendes CSR-Engagement
  • Biodiversitätsmanagement zum Erhalt der weltweiten biologischen Vielfalt
  • CO2-Vermeidung als Beitrag zum Klimaschutz
  • Angewandte CSR-Forschung
  • Gender Diversity
  • Vorbildliche Kooperation eines Unternehmens mit NGOs/NPOs
  • Kulturelles Engagement als Ausdruck der gesellschaftlichen Verantwortung eines Unternehmens
  • CSR in der Lieferkette
  • Nachhaltige und zukunftsfähige Stadtentwicklung (Deutscher CSR-Preis für Kommunen)
  • Bestes Video zum CSR-Engagement eines Unternehmens
Die Beiträge werden von einer unabhängigen Jury bewertet.
 www.csrpreis.eu


 

Archiv:  

 
Drucken | zum Seitenanfang © 2007-2013 i-fabrik