Doppelhaushalt beschlossen - Investitionen in Bildung, Infrastruktur und Freizeit

vom 30.01.2015

Die Instandsetzung der Oberschule Nord, die Schaffung eines Schwimmbades und die Sanierung der Bitterfelder Straße sind die zentralen Maßnahmen im Doppelhaushalt der Stadt Delitzsch 2015/16.
Am Donnerstagabend beschlossen die Stadträte den Haushalt und stimmten damit den Investitionen im Bildungs- und Freizeitbereich mehrheitlich zu.

6,3 Millionen Euro wird die Sanierung der Oberschule Nord kosten – die Bautätigkeit konzentriert sich auf die Jahre 2016 und 2017. Schon vorher wird auf dem Schulhof eine neue Turnhalle entstehen, Bauherr ist hier die Wohnungsgesellschaft der Stadt Delitzsch mbH.
Mit der Ertüchtigung des Freibades zum Schwimmbad plant die Stadt die Aufwertung einer der beliebtesten Delitzscher Freizeiteinrichtungen für 5,5 Millionen Euro. Schon in diesem Jahr soll die Baumaßnahme begonnen werden.
Eine der wichtigsten innerstädtischen Verkehrsachsen, die Bitterfelder Straße, wird auf rund einem Kilometer Länge in diesem und im kommenden Jahr für 2,4 Millionen Euro saniert.

Daneben sind Investitionen im Abwasserbereich (836 T€), für den schon laufenden Neubau des Feuerwehrhauses Selben-Zschepen (645 T€), für die Wallgrabenreinigung (~300 T€) und für Sanierungsmaßnahmen an der Kita „Sonnenland“ (258 T€) geplant.
Besonders wichtig ist für viele Bürger der Ausbau des Rad- und Gehweges entlang der vielbefahrenen Leipziger Straße. 2015 soll er für 200 T€ errichtet werden.

Oberbürgermeister Dr. Manfred Wilde hebt die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten hervor: „Dem Stadtrat gebührt Dank für die konstruktiven Vorberatungen und die Beschlussfassung für die in den nächsten zwei Jahren anstehenden Großinvestitionen“ und weiter „Ein großer Dank geht auch an die Mitarbeiter der Verwaltung, insbesondere der Kämmerei, für die Vorbereitung der Haushaltsunterlagen.

 

Archiv:  

 
Drucken | zum Seitenanfang © 2007-2013 i-fabrik