Buchsbaumzünsler in privaten Gärten, aber nicht in städtischen gesichtet

vom 30.04.2014

Der Stadtverwaltung wurden Gespinste des Buchsbaumzünslers an privaten Buchsbaumpflanzen gemeldet.


Die Hecken im Barockgarten Delitzsch am Schloss werden schon seit den warmen Frühjahrsmonaten durch Mitarbeiter der Verwaltung und sachkundiges Personal einer Fachfirma fortwährend begutachtet. Bis jetzt konnte noch kein Befall festgestellt werden.
Eine Bekämpfung im öffentlichen, wie auch im privaten Bereich ist erst nach Sichtung der grün-gelben Raupen mit schwarzen Köpfen oder der verräterischen Gespinste sinnvoll.
Auf eine präventive Anwendung chemischer Mittel sollte verzichtet werden. Wer gänzlich auf eine Alternative zur Bekämpfung setzen möchte, kann die Raupen ablesen oder die Hecke mit einem Wasserstrahl abspritzen.


Der Einsatz von Trichogramma (Schlupfwespen) wirkt präventiv auf die Eiablage von fliegenden Buchsbaumzünsler-Weibchen. Alle anderen Maßnahmen greifen die Larven an. U. a. sind Wirkungen durch Spritzen mit Bacillus thuringiensis nachgewiesen. Wirkungsvolle Pflanzenschutzmittel gibt es in jedem Fachhandel.


Gleichzeitig ist das kräftige Düngen der Buchsbaumpflanzen angeraten.

 

Archiv:  

 
Drucken | zum Seitenanfang © 2007-2013 i-fabrik