Nächster Schritt zum immateriellen Kulturerbe: Genossenschaftsidee an Kultusministerkonferenz weitergeleitet

vom 09.04.2014

Der im November 2013 gemeinsam von der Hermann-Schulze-Delitzsch-Gesellschaft e. V. und der Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft e. V. gestellte Antrag für die Aufnahme der Genossenschaftsidee als immaterielles Kulturerbe der UNESCO hat die erste Hürde genommen.
Dieser in Sachsen und Rheinland-Pfalz länderübergreifend gestellte Antrag wurde an die Kultusministerkonferenz des Bundes direkt weitergeleitet, wo in einer nächsten Etappe im Frühjahr 2014 darüber beraten wird.


Der am 29. August 1808 in Delitzsch geborene Hermann Schulze-Delitzsch gilt neben Raiffeisen als Gründervater des deutschen Genossenschaftswesens.

 

Archiv:  

 
Drucken | zum Seitenanfang © 2007-2013 i-fabrik