„Adressat unbekannt“ von Kressmann Taylor - Delitzscher Kamingespräch am 19. März 2014

vom 06.03.2014

Am Mittwoch, dem 19. März 2014, laden die sächsische Landeszentrale für politische Bildung und das Museum Barockschloss Delitzsch um 19 Uhr zu einer szenischen Lesung in den Barocksaal des Schlosses.


Die US-amerikanische Schriftstellerin Kathrin Taylor veröffentlichte unter dem Pseudonym Kressmann Taylor im Jahr 1938 den fiktiven Briefwechsel „Adressat unbekannt“ zwischen einem in San Francisco lebenden jüdischen Kunsthändler und seinem nach Deutschland zurückgekehrten Freund und Geschäftspartner in den Monaten um Hitlers Machtübernahme. Taylor schildert die tragische Entwicklung einer Freundschaft, die schließlich in Vertrauensbruch und Verrat umschlägt.
Die Briefe werden von Martin Sommer aus Dresden und Jürgen Thomas aus Plauen vorgetragen. Begleitet werden sie auf dem Cello von Titus Maack, Berlin/Dresden. Der Eintritt ist frei.

Anmeldung und Information: Museum Barockschloss Delitzsch, Schloßstraße 31, 04509 Delitzsch. Telefon: 034202 67-208.

 

Archiv:  

 
Drucken | zum Seitenanfang © 2007-2013 i-fabrik