Zukunft des Leipziger Neuseenlandes bis 2030 – Informieren, kommunizieren, aktivieren und beteiligen!

vom 13.01.2014

Seit Anfang der 1990er Jahre entwickelt sich in und um Leipzig sowie den angrenzenden Gebieten in Sachsen-Anhalt und Thüringen eine einzigartige Wasserlandschaft. Bürger/innen und Gäste der Region nutzen die zahlreichen attraktiven Angebote, die ihnen das Leipziger Neuseenland bietet. Leistungssportler machen sich auf dem Wasser fit für Olympia, Touristen erkunden das urbane Leipzig aus der Wasserperspektive, Erholungssuchende paddeln durch Naturlandschaften, genießen bei Kaffee und Kuchen den Blick über das ruhige Blau oder entspannen am Badestrand.

Der aus einer Braunkohlelandschaft neu geschaffene Lebensraum bietet zahlreiche Nutzungsmöglichkeiten. Um die Interessen der vielfältigen Nutzer unter einen Hut zu bekommen, wirken Kommunen, Regionalplaner, Tourismusexperten, Naturschützer, Wasserwirtschaftler und viele weitere Akteure seit Jahren konstruktiv zusammen. Diese Akteure des Leipziger Neuseenlandes sind in einem kontinuierlichen Dialog über die Zukunft und die Entwicklung der Region. Eine gemeinsame Zukunftsstrategie soll nun mit der Charta Leipziger Neuseenland 2030 formuliert werden.

Die Charta Leipzig Neuseenland 2030 ist ein Konzept zur freiwilligen Selbstverpflichtung und eine gemeinsame Qualitätsvereinbarung. Dabei gilt es zwischen unterschiedlichen Interessen beispielsweise von Naturschutz und Wassertourismus, Leistungs- und Freizeitsport, unternehmerischen Aktivitäten und den Anforderungen eines sanften Tourismus zu vermitteln. Die acht Thesen der Charta Leipzig Neuseenland 2030 sollen im Ergebnis in den Punkten Naturschutz, Freizeitgestaltung, Sport, Wirtschaft, Baukultur, Mobilität und Beteiligung in ein tragfähiges konsensorientiertes Konzept münden. Damit gibt die Charta die strategische Ausrichtung der Entwicklung des Leipziger Neuseenlandes vor, die für sämtliche Aktivitäten und Einzelprojekte zukünftig Leitlinie sein wird. Die Charta steht zum Download unter  www.charta-leipziger-neuseenland.de bereit.

Kommunikation und Bürgerbeteiligung zur Charta Leipziger Neuseenland 2030

Für die weiteren Planungs- und Umsetzungsschritte soll ein gemeinsames Grundverständnis zur Zukunft des Leipziger Neuseelandes entwickelt werden, das als Grundlage für alle weiteren Planungs- und Umsetzungsschritte der kommenden zwei Jahrzehnte dient. Dazu sind die Meinungen und Ideen der Bürger/innen des Leipziger Neuseenlandes gefragt.

  • Wie stellen Sie sich das Leipziger Neuseenland in den nächsten 20 Jahren vor?
  • Wie sollen sich die Gewässer im Einklang von Mensch und Natur entwickeln?
  • Welche Art von Freizeitmöglichkeiten soll es geben?
  • Welchen Weg soll die tourismuswirtschaftliche Entwicklung im Leipziger Neuseenland nehmen?
  • Wie wollen Sie die vielfältigen Orte erreichen?
  • Wie kann es gelingen unterschiedliche Nutzungsinteressen am und auf dem Wasser zu vereinbaren?

Zur Diskussion dieser und weiterer Fragen startet am 6. Februar 2014 ein breiter Kommunikations- und Beteiligungsprozess. In einem öffentlichen Forum am Donnerstag, den 6. Februar 2014, von 17.00 bis19.30 Uhr im Oberlichtsaal der Stadtbibliothek Leipzig werden die Thesen erstmals der breiten Öffentlichkeit vorgestellt und die Bürger/innen zur Diskussion eingeladen.

Im März 2014 schließen sich in der Stadt Leipzig, den Landkreisen Leipzig und Nordsachsen jeweils regionale Workshops an, in welchen unter Beteiligung der interessierten Öffentlichkeit und Interessenvertretern alle Gesichtspunkte und teilräumliche Belange vor Ort auf den Tisch gebracht und diskutiert werden, um die Charta als grundsätzliche Strategie abzustimmen. Zur Teilnahme an den Workshops ist eine Anmeldung erforderlich, da die Teilnehmeranzahl begrenzt ist. Anmeldungen können unter 0341 21 72 90 (ZAROF. GmbH) erfolgen.

Workshoptermin für den Nordraum ist am:
5. April 2014, 10.00 bis 15.00 Uhr im Plenarsaal des Landratsamtes Delitzsch, Richard-Wagner-Straße 7 a, 04509 Delitzsch

Anschließend werden die Charta-Thesen unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Workshops öffentlich ausgelegt und Bürger/innen der Region zusätzlich mittels Fragebogen befragt. Die Ergebnisse des Bürgerbeteiligungsverfahrens fließen in die Überarbeitung der Charta Leipziger Neuseeland 2030 ein und werden als ein gemeinsames Grundverständnis für die Zukunftsstrategie im Herbst 2014/Frühjahr 2015 im Rahmen einer Konferenz unterzeichnet.

Nähere Informationen zur Charta Leipziger Neuseenland 2030 finden Sie unter  www.charta-leipziger-neuseenland.de.

 

Archiv:  

 
Drucken | zum Seitenanfang © 2007-2013 i-fabrik