Wettbewerb Energieeffiziente Stadt

Herausgeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung ( http://www.bmbf.de )
Konzeption: Projektträger Jülich ( http://www.ptj.de ), Energie Grundlagenforschung (EGF 1).

„Gemeinsam auf dem Weg in die energieeffiziente urbane Moderne – Einrichtung eines akteursorientierten Energiemanagementsystems in Delitzsch“- so lautet der etwas sperrige Projekttitel des Delitzscher Beitrags in der Finalrunde des „ Wettbewerb Energieeffiziente Stadt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Ziel des Projektes ist es, vor dem Hintergrund bundespolitischer Energieeffizienz- und Klimaschutzziele, Strategien und operative Konzepte für eine effiziente Energienutzung, verbunden mit einer innovativen Stadtentwicklung zu erarbeiten. Hierbei werden alle relevanten Pfadabhängigkeiten berücksichtigt, die für die Umgestaltung des Systems „Stadt“ wichtig sind.

Schließlich wird ein akteursorientiertes Energiemanagementsystem implementiert, das aus folgenden Bausteinen besteht: Auf der wissenschaftlichen Ebene werden am Umweltforschungszentrum des  Helmholtz-Instituts (UFZ) und am  Institut für Infrastruktur und Ressourcenmanagement der Universität Leipzig demographische Veränderungen, technologische Entwicklungen und Trends auf den Energiemärkten analysiert und die sich daraus ergebenden Konsequenzen herausgearbeitet. In Kooperation mit der Technische Werke Delitzsch GmbH wird hierfür ein agenten-basiertes Modell des städtischen Energiesystems, das speziell auf die Anforderungen alternder und schrumpfender Städte zugeschnitten ist, entwickelt.

Der Energieeffizienzmanager Tillman Bruns als zentraler Partner vor Ort in der Stadt Delitzsch realisiert die Umsetzung der gemeinsam erarbeiteten, akteursbezogenen Strategien und Maßnahmen auf Stadt- und Stadtteilebene, zudem betreut und erweitert er ein Netzwerk regionaler Praxispartner. Die stattfindenden Umgestaltungsprozesse werden mittels eines technischen und administrativen Monitorings & Mentorings durch das  Leipziger Institut für Energie GmbH und die  Kommunalentwicklung Mitteldeutschland GmbH (KEM) begleitet. Die  Forschungsstelle Kommunale Energiewirtschaft der Universität Leipzig nimmt eine Multiplikatorfunktion ein; sie ist die zentrale Anlaufstelle für die Kommunikation mit anderen interessierten Kommunen Mitteldeutschlands.

Im Rahmen des Projektes soll am Beispiel der Stadt Delitzsch die Funktionsfähigkeit des gewählten Ansatzes und seine Verallgemeinerungsfähigkeit für ähnlich große und schrumpfende Städte nachgewiesen werden. Es ist angestrebt, den Ansatz des Energieeffizienzmanagers auf weitere Städte und Gemeinden zu übertragen. Hierzu soll unter Koordination der Universität Leipzig ein regionales Netzwerk aufgebaut werden, das auch nach Abschluss des Projektes bestrebt ist, die Energieeffizienz in Kommunen zu verbessern.

Projektpartner

  • Institut für Infrastruktur und Ressourcenmanagement, Universität Leipzig (Verbundleitung)
  • Forschungsstelle Kommunale Energiewirtschaft, Universität Leipzig
  • Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ
  • Leipziger Institut für Energie GmbH
  • KEM Kommunalentwicklung Mitteldeutschland GmbH
  •  Technische Werke Delitzsch GmbH

Kontakt

Alexander Lorenz
Markt 3
04509 Delitzsch
Zimmer: 2.03
Telefon: 034202 67-109
Mobiltelefon: 0162 2653613
 Kontakt
 Karte

Oberbürgermeister Dr. Manfred Wilde mit Bundesforschungsministerin Annette Schavan
© Stadt Delitzsch
 
Drucken | zum Seitenanfang © 2007-2013 i-fabrik