Integriertes Stadtentwicklungskonzept - Fachteil Brachen

Als Fortschreibung und künftig Teil des städtebaulichen Entwicklungskonzeptes von Delitzsch (SEKo) wurde 2015 das "Integrierte Stadtentwicklungskonzept Fachteil 'Brachen'" (INSEK Brachen) verfasst.

Der Freistaat Sachsen fördert mit Unterstützung des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) Maßnahmen der nachhaltigen Stadtentwicklung. Diese umfasst die integrierte Stadtentwicklung und die integrierte Brachflächenentwicklung.

Im Rahmen der integrierten Brachflächenentwicklung können folgende Maßnahmen finanziert werden:

  • Abbruch, Entsiegelung und Beräumung von Brachflächen zur Nutzbarmachung sowie
  • Maßnahmen zur Inwertsetzung und Wiederzuführung der sanierten Brachflächen im Flächenkreislauf.

Über die Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums des Innern zur Förderung von Maßnahmen der Revitalisierung von Brachflächen ( RL Brachflächenrevitalisierung) können mitfinanziert werden:

  • Vermessungen, städtebauliche Untersuchungen, Planungen und Wettbewerbe
  • Grunderwerb durch öffentlich-rechtliche Gebietskörperschaften
  • Altlastenbehandlung
  • Beseitigung von Abfallablagerungen
  • Abriss, Beräumung und Sicherungsmaßnahmen
  • Planung, Herstellung, Erhaltung, Änderung und Rückbau von Erschließungsanlagen
  • Grün- und Freiflächengestaltung sowie Renaturierung.

Voraussetzung für die Ausreichung von Fördermitteln ist, dass die Maßnahme im INSEK verankert ist und vom Stadtrat bestätigt wurde.

Das INSEK Brachen listet Industrie- und Gewerbebrachen, Handelsbrachen, Wohnbrachen sowie brachgefallene Bildungs- und Freizeitgebäude, Garagen und landwirtschaftliche Anlagen auf. Neben den Grundstücksdaten ist jeweils die stadtplanerische Zielsetzung aufgeführt.

Bei den aufgelisteten Objekten handelt es sich sowohl um städtische als auch um private Brachen.

Hier können Sie sich das INSEK Brachen herunterladen:

 
Drucken | zum Seitenanfang © 2007-2013 i-fabrik