Maßnahme: „Abbruch ehemalige Zigarrenfabrik“

Die Landesdirektion Sachsen hat der Stadt Delitzsch eine Zuwendung aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) für den Bewilligungszeitraum vom 09.09.2013 bis 31.12.2014 bis zu 89.100,00 EUR gewährt.

Die Zuwendung ist zweckgebunden und entsprechend dem Antrag vom 29. April 2013 bestimmt für die Maßnahme „Abbruch ehemalige Zigarrenfabrik“. Dabei sollen die baulichen Anlagen auf dem Flurstück 651 der Flur 5 beseitigt und die entstandene Fläche mit Schotterrasen begradigt werden.

  • Planer: Architekturbüro Tiepelt, Delitzsch
  • Standsicherheit: Ingenieurbüro Lindner, Delitzsch
  • Prüfstatik: Dr. Neumann, Leipzig
  • Altlastenuntersuchung: Multi-Tec, Leipzig
  • Artenschutz: Sven Reuter, Delitzsch
  • SiGeKo: IB Schneider, Delitzsch
  • Notsicherung: BZL, Leipzig
  • Notabsperrung: SGD, Delitzsch

Die Vergabe der Hauptleistung Abbruch und Geländewiederherrichtung erfolgte im Technischen Ausschuss am 28.01.2014. Bauanlaufberatung war am 5. Februar, am 6. Februar beginnt die Maßnahme, für die in den ersten Wochen die Ritterstraße komplett gesperrt wird.

  • dreistöckiges teileingestürztes Gebäude aus Ziegelmauerwerk, unterkellert, einsturzgefährdet
  • Verfüllung des Kellers zur Stabilisierung mit Flüssigboden
  • größtenteils Handabbruch
  • Bauzeit 02/2014
  • Oberflächengestaltung nach Abbruch Schotterrasen

Impressionen vom Baufortschritt

© tiepelt architekten
© tiepelt architekten
© tiepelt architekten
© tiepelt architekten
© tiepelt architekten
© tiepelt architekten
© tiepelt architekten
© tiepelt architekten
© tiepelt architekten
© tiepelt architekten
© tiepelt architekten
© tiepelt architekten
© tiepelt architekten
© tiepelt architekten
© tiepelt architekten
© tiepelt architekten

 
Drucken | zum Seitenanfang © 2007-2013 i-fabrik